Wanderwege im Harz

Die Vielfalt des Harzer Wegenetzes

ENTDECKEN

Dichtes Wegenetz im Harz

Im Harz besteht seit Generationen ein sehr dichtes Netz an Wegen – vom schmalen Pfad über bequeme Wege bis hin zur halbbefestigten Forststraße. Mit dem Aufblühen des Fremdenverkehrs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bündelten die Wanderer der Region Ihre Kräfte und gründeten 1886 in Seesen den Harzklub e.V. Bereits 1891 kreierten und nummerierten die Zweigvereine insgesamt 72 Hauptwanderwege durchs gesamte Gebirge, deren Teilabschnitte mit Versalbuchstaben gekennzeichnet sind. Diese Nummern (z.B. 8B, 24G, 70A etc.) finden sich in roter Schrift auf den Schildern im Gelände und auf unseren Harz-Wanderkarten. Auffällige Markierungen (z.B. Dreieck, Kreis und Rechteck in verschiedenen Farben) ergänzen dieses System vielerorts und sind ebenfalls auf den Schildern und Harz-Wanderkarten enthalten. Die offizielle Zeichnung von Harzklub-Wegen in Wanderkarten ist eine rote Strichellinie.



Vorbildliches Schildersystem

Im Harz bieten über 50 000 Wegeschilder Orientierung. Sie geben hinter dem Harzklub-Logo zuerst den Namen des Weges (z.B. Kaiserweg) oder seine Gattung (z.B. Rundwanderweg) an. Die folgenden Zeilen informieren über die Ziele des Weges. Auf der linken Seite ist die Wege-Nummerierung und Symbolisierung erkennbar. Rechts sind die Entfernungen zum Zielort angegeben.
Seit 2014 werden auch die UTM-Koordinaten jedes Schildes erfasst, die u.a. der Wanderer im Notfall zur Ortsbestimmung angeben kann. TIPP Nutzen Sie die Koordinaten auf den Schildern um Ihren Standpunkt auf der Karte zu finden!


Im Nationalpark Harz ersetzen die rot-weißen Metallschilder des Harzklubs markante Holzschilder, auf denen sich das Harzklub-Wegesystem und weitere Informationen wiederfindet.



Beliebte Weitwanderwege

Seit der Jahrtausendwende entstanden im Harz zahlreiche gut beschilderte regionale Fernwege. Der bekannteste ist der Harzer Hexen-Stieg von Osterode über den Brocken nach Thale. Nicht weniger spannend und attraktiv sind der Selketal-Stieg (Gernrode über Alexisbad nach Quedlinburg), der Harzer Grenzweg (Fallstein - Brocken - Tettenborn), Baudensteig (Bad Grund - Walkenried), der Försterstieg (Goslar - Kamschlacken), der Teufelsstieg (Bad Harzburg - Brocken - Elend) und der Karstwanderweg (entlang des Südharzes). Diese Routen sind in unseren Harz-Wanderkarten eingezeichnet und zu einigen sind sogar eigene Themen-Wanderkarten erschienen.

Wanderkarten Empfehlung

Der Harz in 4 Teilen

Kartenset: 1 : 30.000

zur Produktseite

Hochharz

1 : 30.000

zur Produktseite

Harzer Hexen-Stieg

1 : 30.000

zur Produktseite

Harzer Grenzweg

1:30.000

zur Produktseite