Harzer Hexen-Stieg

Zwischen Osterode und Thale

Logo Harzer Hexen-Stieg im Wald

Der Prädikatswanderweg im Harz

Fantastische Fernblicke, unberührte Natur, seltene Pflanzen und Tiere, Zeugnisse einer jahrhundertealten Bergbaugeschichte - all das erlebt man auf einer Wanderung entlang des Harzer Hexen-Stiegs. Hingegen werden lärmende Ortschaften auf der inzwischen insgesamt 150 Kilometer langen Route weitgehend gemieden. Egal ob man sich für die Hauptroute von Osterode über den Brocken nach Thale entscheidet oder diese in entgegengesetzter Richtung läuft, eine der beiden Ausweichrouten nach Süden nimmt oder ohnehin lediglich ein kleines Stück irgendwo mittendrin für sich auswählt; man wird wohl immer begeistert sein.


Der Harzer Hexen-Stieg ist von Beginn an eine Erfolgsgeschichte. Nach intensiver Vorbereitung weihten die Initiatoren Harzer Tourismusverband und Harzklub am 3. Oktober 2003 den damals etwa 97 Kilometer langen Fernwanderweg auf dem Brocken offiziell ein. An diesem Tag fand auch die Premiere der offiziellen Wanderkarte statt. Ein halbes Jahr später ergänzte der Schmidt-Buch-Verlag diese um ein Wanderheft. Inzwischen ist auch eine wasser- und reißfesten Ausgabe der Karte und seit September 2017 der offizielle Wanderführer erhältlich, der ausführlich die gesamte Route in beide Richtungen, die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten beschreibt.

Im Laufe der Jahre wurde der Harzer Hexen-Stieg bereits zum wiederholten Mal vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg ausgezeichnet.


MADE Vor Ort – Ein gemeinsames Projekt von:

In 5 Etappen den Harz durchqueren

Der Verlauf des Harzer Hexen-Stiegs

5 Hauptetappen und 2 Alternativen

Der Qualitätswanderweg wurde 2008 zum "schönsten Wanderweg Deutschlands" gekürt. Er beginnt in Osterode am Parkplatz Scheerenberger Straße und führt zunächst hinauf nach Buntenbock auf die Clausthaler Hochfläche. Von hier bis Torfhaus schlägt das Herz des Bergbau-Fans höher, denn auf dieser Teilstrecke folgt der Harzer Hexen-Stieg den technischen Denkmalen der Oberharzer Wasserwirtschaft. Auf Goethes Spuren geht es weiter, wenn die Hauptroute weiter ostwärts zum Brocken führt. Als Alternative für diejenigen, die den urwüchsigen Nationalpark Harz rund um Norddeutschlands höchste Erhebung entdecken möchten, empfiehlt sich die Südroute über St. Andreasberg und Braunlage. Beide Teilstrecken treffen bei Königshütte wieder aufeinander. Kurz danach gilt es erneut, sich zu entscheiden: Die Hauptroute nach Altenbrak führt nach Norden über Rübeland (Tropfsteinhöhlen!), die Südroute über Hasselfelde (Western-Stadt und Köhlerei Stemberghaus). In Treseburg folgt dann der wohl sagenhafteste Abschnitt des Harzer Hexen-Stiegs durch das Bodetal bis Thale.

Höhenprofil der Hauptroute

Von Osterode über den Brocken nach Thale

Höhenprofil des Harzer Hexen-Stiegs
Cover des offiziellen Wanderführers zum Harzer Hexen-Stieg

Der offizielle Wanderführer Harzer Hexen-Stieg

Der ideale Begleiter für individuelle Touren auf dem Harzer Hexen-Stieg.

Die Beschreibungen der Hexen-Stieg-Etappen sind in Anlehnung an den offiziellen Wanderführer Harzer Hexen-Stieg entstanden, erschienen im Schmidt-Buch-Verlag Wernigerode (ISBN 978-3-945974-16-2).

Darin finden Sie:

  • ausführliche Beschreibungen aller Etappen
  • beide Richtungen
  • viele Hintergrund-Informationen
  • Hinweisen zu Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • aktuellen Fotos
  • aufwendigen Grafiken zum Wegverlauf
  • hochwertigen Höhenprofilen
  • Übersichtskarte

Zur Produktseite Blick-ins-Buch

Die Etappen des Harzer Hexen-Stiegs

Offizielle Karten und Wanderführer

Unsere Empfehlungen: Wanderkarten und Wanderführer

Coverbild Wanderkarte Harzer Hexen-Stieg wetterfest

Harzer Hexen-Stieg

Wetterfeste Wanderkarte

zur Produktseite
Coverbild Wanderkarte Harzer Hexen-Stieg

Harzer Hexen-Stieg

Papier-Wanderkarte

zur Produktseite
Coverbild Wanderführer Harzer Hexen-Stieg

Harzer Hexen-Stieg

Offizieller Wanderführer

zur Produktseite

GPS Navigation mit Kartometer

Inzwischen verfügen fast alle Karten über ein engmaschiges UTM-Gitter für die GPS-Navigation. Um sich im Gelände noch schneller orientieren zu können, bieten wir ein Kartometer kostenlos zum Download an auf www.schmidt-buch-verlag.de.

GPS-Track zum Download

Der Schmidt-Buch-Verlag bietet Ihnen zur leichteren Orientierung mit einem GPS-Empfänger den GPX-Track "Harzer Hexen-Stieg" zum kostenlosen Download an. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich darüber hinaus für Produkte aus unserem Haus entscheiden.

Aktuelle Infos für Wanderer

Ob alle Etappen auf dem Harzer Hexen-Stieg ohne Störungen und Sperrungen begehbar sind, erfahren Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".


Hinweis: Der Magdeburger Weg ist aus Sicherheitsgründen derzeit gesperrt.


Natürlich freuen wir uns auch sehr über weitere Hinweise von Ihnen! Zum Kontaktformular

Weitere Themenwanderwege im Harz

Logo des Selketal-Stieg

Selketal-Stieg

Der urig-romantische Wanderweg geleitet auf 74 km durch unberührte Natur und verbindet kulturelle Höhepunkte des Ostharzes. Die Route führt von Stiege über Alexisbad und die Burg Falkenstein bis Quedlinburg.


Selketal-Stieg entdecken

Logo des Harzer Grenzweg

Harzer Grenzweg

Der Harzer Grenzweg führt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze und verbindet Natur und Geschichte. Er durchquert den Harz in Nord-Süd-Richtung auf einer Länge von rund 90 Kilometern.


Harzer Grenzweg entdecken

Logo des Harzer Teufelsstieg

Harzer Teufelsstieg

Der Teufelsstieg führt in zwei Varianten auf den Brocken - zum Einen von Bad Harzburg und zum Anderen von Elend aus. Leicht lassen sich auch beide Abschnitte zu einer rund 20 Kilometer langen Tour kombinieren.


Harzer Teufelsstieg entdecken

Made Vor Ort.